Trumps Sprecher entschuldigt sich für Hitler-Vergleich

Sean Spicer, der Pressesprecher von US-Präsident Donald Trump, hat sich für seinen Hitler-Vergleich entschuldigt. Er hatte über den syrischen Machthaber Baschar al-Assad gesagt, nicht einmal ein so verabscheuungswürdiger Mensch wie Adolf Hitler sei so tief gesunken, Chemiewaffen einzusetzen.

Spicer betonte nun in einem Interview:

Es schmerzt mich sehr zu wissen, dass ich so etwas getan habe, denn das war natürlich nicht meine Absicht. Ich habe einen Fehler gemacht und damit sehr viele Menschen verärgert. Ich bitte die Leute um Vergebung. Ich hätte diesen Vergleich nicht machen sollen.

Nach Hitler-Vergleich: „Mr. President, feuern Sie Sean Spicer“ https://t.co/BXCe9GdW67 via welt— Rolf F. (kefer83512) 12. April 2017

Der Regierungssprecher der deutschen Kanzlerin Angela Merkel sagte zu dem jüngsten Skandal, dies zeige erneut, dass jeglicher Vergleich aktueller Situationen mit den Verbrechen des Nationalsozialismus zu nichts Gutem führe.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen