Tschechien führt Corona-Testpflicht für Arbeitnehmer ein

·Lesedauer: 1 Min.
Antigentest (AFP/LOIC VENANCE)

Arbeitnehmer in Tschechien müssen sich ab dem 17. Januar zweimal wöchentlich einem Antigentest auf das Coronavirus unterziehen. Wie Gesundheitsminister Vlastimil Valek am Mittwoch mitteilte, gilt die Regel zunächst drei Wochen und weder Geimpfte noch Genesene sind davon ausgenommen. Die Testpflicht gilt für alle, die einen regulären Arbeitsplatz aufsuchen.

Die Regierung in Prag rechnet laut Valek mit einer raschen Ausbreitung der Omikron-Variante. Die Quarantänezeiten für Kontaktpersonen von Infizierten würden deshalb ab kommender Woche reduziert. Hintergrund sind Sorgen, dass ein starker Anstieg der Fallzahlen zu Personalmangel führen könnte.

Tschechien verzeichnete Anfang 2021 und im Herbst im Verhältnis zur Einwohnerzahl äußerst hohe Zahlen an Corona-Infektionen und Todesfällen. Zum Ende des Jahres verbesserte sich die Lage, aber seit einigen Tagen nimmt die Zahl der Fälle wieder zu. Bei einer Einwohnerzahl von 10,7 Millionen kommt Tschechien bislang auf insgesamt 2,5 Millionen Infektionen und 36.400 Corona-Tote.

ao/pe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.