Tschentscher fordert mehr Corona-Impfstoff für Hamburger Gesundheitspersonal

·Lesedauer: 1 Min.
Peter Tschentscher beim Start der Impfkampagne in Hamburg

Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) sieht seine Stadt bei der Impfstoffzuteilung für medizinisches Personal benachteiligt. Sein Bundesland übernehme die Gesundheitsversorgung für die gesamte umliegende Region, sagte Tschentscher der "Bild"-Zeitung vom Montag. Bei der Impfstoffzuteilung an die Länder werde aber nur die Einwohnerzahl berücksichtigt.

Für Hamburg werde deshalb mit Impfdosen für 1,85 Millionen Menschen kalkuliert, ergänzte Tschentscher. Dabei übernehme die Hansestadt die Gesundheitsversorgung für rund fünf Millionen Menschen. Es gebe also "einen sehr hohen Bedarf an Impfungen für das medizinische Personal", der bei der Verteilung nicht berücksichtigt worden sei.

bro/cfm