TSV 1860 im Abstiegskampf - Boenisch: Der nächste folgenschwere Patzer

M. Eicher

Der Löwen-Verteidiger verschuldet einen Elfer und sieht Rot. "Das ist extrem ärgerlich".

Aue - Vitor Pereira wollte wohl ein Zeichen setzen. Ein Zeichen, das nach dem Last-Minute-Patzer von Sebastian Boenisch gegen den VfB Stuttgart besagte: Ich baue weiter auf den Abwehrspieler – keine kluge Entscheidung des 1860-Trainers. Boenisch, der Sechzig mit einer verunglückten Rettungstat schon im Duell mit dem Tabellenführer (1:1) um drei verdiente Punkte brachte und in Aue die Kapitänsbinde tragen durfte, konnte dieses Vertrauen nicht zurückzahlen – im Gegenteil: Der 29-Jährige brachte den TSV auch bei der 0:3-Pleite in Aue durch seine Notbremse, die nicht nur das 0:1durch Dimitrij Nazarov nach sich zog, sondern auch einen Platzverweis für Boenisch, auf die Verliererstraße.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier