TSV 1860 im Abstiegskampf - Boenisch: Der nächste folgenschwere Patzer

M. Eicher

Der Löwen-Verteidiger verschuldet einen Elfer und sieht Rot. "Das ist extrem ärgerlich".

Aue - Vitor Pereira wollte wohl ein Zeichen setzen. Ein Zeichen, das nach dem Last-Minute-Patzer von Sebastian Boenisch gegen den VfB Stuttgart besagte: Ich baue weiter auf den Abwehrspieler – keine kluge Entscheidung des 1860-Trainers. Boenisch, der Sechzig mit einer verunglückten Rettungstat schon im Duell mit dem Tabellenführer (1:1) um drei verdiente Punkte brachte und in Aue die Kapitänsbinde tragen durfte, konnte dieses Vertrauen nicht zurückzahlen – im Gegenteil: Der 29-Jährige brachte den TSV auch bei der 0:3-Pleite in Aue durch seine Notbremse, die nicht nur das 0:1durch Dimitrij Nazarov nach sich zog, sondern auch einen Platzverweis für Boenisch, auf die Verliererstraße.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen