Turkmenischer Präsident komponiert Lied anlässlich der Mutterschaft seines Pferdes

·Lesedauer: 1 Min.
Pferdeliebhaber Berdymuchamedow

Der turkmenische Präsident Gurbanguly Berdymuchamedow hat die Geburt des Fohlens seines Lieblingspferds mit einem selbst komponierten Lied gefeiert. Wie das turkmenische Staatsfernsehen am Mittwoch berichtete, würdigte der Präsident damit die Geburt des Fohlens Aschgabat, das von seinem Pferd Ak Chan zur Welt gebracht wurde. Das von Sängern und Tänzern vorgetragene Lied mit dem Titel "Meine weiße Stadt Aschgabat" wurde im Fernsehen übertragen.

Die von Berdymuchamedow geschriebenen Verse wurden dem Bericht zufolge von dessen Enkel vertont, mit dem der Präsident bereits früher ein Lied aufgenommen hat. Bei der Aufführung wurden Fotos des Präsidenten auf seinem selbst gezüchteten Rennpferd im Hintergrund eingeblendet.

Die Tatsache, dass das Fohlen Aschgabat ausgerechnet in dem Jahr geboren sei, in dem Turkmenistan seine 30-jährige Unabhängigkeit begeht, bezeichnete der Präsident als "inspirierend". Der Zeitpunkt falle auch mit dem 140-jährigen Bestehen der gleichnamigen Hauptstadt Aschgabat zusammen.

Staatschef Berdymuchamedow regiert Turkmenistan mit harter Hand und betreibt einen beträchtlichen Personenkult. Opposition und freie Medien gibt es in Turkmenistan nicht. In der Vergangenheit hatte der Präsident für sein Volk bereits Lieder komponiert, unter anderem das Weihnachtslied "Traum".

gap/noe