Turnen: Sex-Skandale erschüttern die Sportwelt

Gabrielle Douglas zählt zu den Missbrauchsopfern des US-Teamarztes.

Indianapolis.  Die dreimalige Turn-Olympiasiegerin Gabby Douglas hat sich als nächstes Opfer im Missbrauchsskandal des US-Verbandes an die Öffentlichkeit gewagt. Ein Sprecher der 21-Jährigen bestätigte der Tageszeitung "USA Today", dass Douglas vom ehemaligen Teamarzt Larry Nassar sexuell missbraucht wurde. Zuvor hatte sich Douglas für Äußerungen entschuldigt, die ihrer ebenfalls betroffenen Teamkollegin Aly Raisman eine Mitschuld an den Übergriffen zugeschrieben hatten.

Vor knapp zwei Wochen hatte Raisman mitgeteilt, von Nassar missbraucht worden zu sein. Im Anschluss rief sie die anderen Opfer des Arztes dazu auf, die Schuld für die Verbrechen nicht bei sich zu suchen. Douglas kommentierte dies bei Twitter. "Ein provokanter/sexueller Kleidungsstil spricht die falsche Gruppe an", schrieb sie in einem Post, der später nach reichlich Kritik gelöscht wurde.

Sportlerinnen waren zum Schweigen konditioniert

Douglas ruderte in der Folge zurück und bekräftige ihren Standpunkt nun erneut. "Ich habe meinen Kommentar nicht als Opferbeschuldigung gesehen, weil ich weiß, dass kein Kleidungsstil irgendjemandem die Erlaubnis dazu gibt, dich zu belästigen oder missbrauchen", sagte Douglas. Anschließend räumte sie ein, auch eine Geschädigte Nassars zu sein. Der Arzt arbeitete seit 1996 für den US-Verband und war 2015 nach fast zwei Jahrzehnten als Teamarzt entlassen worden. 2016 erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen ihn, er sitzt in Untersuchungshaft.

"Wie die anderen habe ich meine Erfahrungen jahrelang ...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen