Tusk: Brexit-Verhandlungen könnten bei anhaltendem Streit "unmöglich" werden

Nach dem offenen Schlagabtausch zwischen Brüssel und London zum Brexit hat EU-Ratspräsident Donald Tusk vor einem Scheitern der Austrittsverhandlungen mit Großbritannien gewarnt. "Diese Verhandlungen sind schwierig genug", sagte Tusk am Donnerstag in Brüssel. "Wenn wir zu streiten beginnen, noch bevor sie begonnen haben, werden sie unmöglich." Tusk rief alle Seiten zu "Diskretion, Mäßigung, gegenseitigem Respekt und einem Maximum an gutem Willen" auf.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen