TV-Moderatorin antwortet grandios auf Kleiderkritik

Nachrichtensprecherin Toya Washington mit ihrem Kollegen Patrick Paolantonio.

Rumms, das hat gesessen! Eine US-TV-Moderatorin hat großartig auf einen kritischen Zuschauerbrief reagiert. Eine Familie warf Toya Washington vor, sich zu freizügig zu kleiden. Auf Facebook nahm sich die Nachrichtensprecherin der Kritik an.

"Kürzlich wurde Ihr Kleidungsstil 'freizügiger' und 'weniger professionell'. Sie haben immer einen guten Job gemacht, es gibt also keinen Grund, dass Sie so etwas wie am 24. Februar tragen, das wie ein 'Mieder' aussah, um ihre Einschaltquoten zu verbessern", schrieb die Familie in einem Brief, welchen Toya Washington am Mittwoch auf ihrer Facebook-Seite postete. Doch damit nicht genug. In dem Schreiben hieß es weiter: "Gut möglich, dass sie als Sprecher 'mit ihrem Alter kämpfen' und glauben, 'weniger Kleidung ist mehr'."

Screenshot Yahoo! Nachrichten

Das wollte sich die TV-Moderatorin von WISN 12 in Milwaukee nicht gefallen lassen und antwortete dementsprechend auf die Zuschauerkritik. "Das ist lachhaft, meine Freunde. Ich weiß gar nicht, wo ich beginnen soll", schrieb Toya Washington. Zunächst habe sie in den vergangenen Monaten ein einziges neues Kleid gekauft, welches zudem einen hochgeschlossenen Ausschnitt hatte. Und das angesprochene "Mieder" habe sie nur deshalb getragen, weil ihr sonstiges Outfit ihr sonst nicht behaglich gewesen wäre.

"Einen Knopf mehr zu öffnen ist unter meinem Niveau", stellte die TV-Moderatorin klar.

Auch zum Thema Alter hatte sie ein klares Statement parat: "Wow, einfach nur wow. Ich war nicht mehr so fit seit der Highschool", fügte sie hinzu und stellte schließlich noch klar: "Ich werde meinen Stil nicht ändern.“ Eine klare Ansage der Ansagerin.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen