TV-Panne: Monitor fällt bei "Wer wird Millionär?" in sich zusammen

TV-Panne: Monitor fällt bei "Wer wird Millionär?" in sich zusammen

Schrecksekunde bei "Wer wird Millionär?": Kandidat Maximilian Heer hatte gerade seine erste Antwort eingeloggt, als im Studio ein lauter Knall ertönte. Was war passiert?

Ein Monitor, der auf zwei leeren Bierkästen positioniert war, kippte mitten in der Sendung um – Totalschaden. "Wenn das der Gewerbeaußendienst sieht!", scherzte Günther Jauch. Und der Moderator hatte für die Techniker auch den einen oder anderen Ratschlag parat:  "Und wenn man ihn einfach anmacht? Das mache ich mittlerweile bei 90 Prozent aller Fehler, die ich habe: Einfach Stecker rausziehen und wieder rein."

Peinlich: Die größten Blackouts bei "Wer wird Millionär?"

Tipps vom Experten: So räumt man bei "WWM" ab

Im Studio konnte der Fernseher trotz Jauchs Ratschlägen nicht repariert werden, sodass das Gerät erst einmal raus getragen wurde. Günther Jauch und sein Kandidat widmeten sich derweil der zweiten Frage bei "Wer wird Millionär?".

Kurze Zeit später folgte eine erneute Unterbrechung: Ein neuer Fernseher wurde im Studio aufgestellt – dieses Mal ohne Bierkästen-Konstruktion, die es laut "Express" seit 18 Jahren gibt. Dafür leuchtete zur Erheiterung des Publikums auf dem Bildschirm der Schriftzug "Aua" auf.

Für "Wer wird Millionär?"-Kandidat Maximillian Heer ging das Quiz anschließend ohne Krawall weiter. Am Ende der ereignisreichen Sendung durfte er sich über einen Gewinn von 32.000 Euro freuen.

Im Video: An diesen Fragen scheiterten die größten "WWM"-Pechvögel

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen