Twitter-Account des Präsidenten: Joe Biden fängt von vorne an

(hub/spot)
·Lesedauer: 2 Min.
Joe Biden bei einem Auftritt in Los Angeles (Bild: YASAMIN JAFARI TEHRANI/Shutterstock.com)
Joe Biden bei einem Auftritt in Los Angeles (Bild: YASAMIN JAFARI TEHRANI/Shutterstock.com)

Twitter hat dem Team des gewählten US-Präsidenten Joe Biden (78) laut "Bloomberg" mitgeteilt, dass die Follower von Amtsvorgänger Donald Trump (74) auf dem offiziellen Präsidenten-Account gelöscht werden. Biden fängt damit im Januar nach seinem Einzug ins Weiße Haus bei null an, wenn er den @POTUS-Account übernimmt. Das gelte demnach auch für den Account des Weißen Hauses.

Biden fehlt damit die Möglichkeit, nach seinem Start als US-Präsident auf schnellem Wege die Millionen von Menschen zu erreichen, die den Accounts im Moment folgen: @POTUS kommt auf mehr als 33 Million Follower, @WhiteHouse auf 26 Million. Twitter habe mitgeteilt, dass die Biden-Administration bei null anfangen müsse, twitterte Rob Flaherty, Digital Director von Biden. Das Team des neuen Präsidenten soll mit der Vorgehensweise des Unternehmens nicht einverstanden sein.

2017 war es anders

Beim Amtsantritt von Trump wurde das dem "Bloomberg"-Bericht zufolge noch anders gehandhabt. Am Tag seiner Amtseinführung 2017 hatten die Accounts nach den Amtszeiten von Barack Obama (59) jeweils mehr als 13 Millionen Follower. Obamas Tweets wurden unter @POTUS44 archiviert, Follower dieses Accounts wurden dem Bericht zufolge automatisch zu Followern des neuen @POTUS-Accounts von Trump.

Twitter teilte "Bloomberg" zufolge nun mit, dass User, die den aktuellen Accounts des Weißen Hauses folgen, benachrichtigt werden, dass @POTUS45 dann archiviert werde und sie die Option erhalten, den Biden-Konten zu folgen. Auch das Twitter-Konto der First Lady @FLOTUS (16,4 Millionen Follower), im Moment noch von Melania Trump (50) geführt, wird auf null zurückgesetzt. Bidens persönliches Konto, @JoeBiden, hat momentan 21,7 Millionen Follower, @realDonaldTrump 88,5 Millionen.