Twitter im Oscar-Fieber

"And the Oscar goes to ..." - endlich sind sie vergeben, die begehrten Goldjungen. Rund um den Globus verfolgten Fans die knapp vierstündige Zeremonie im Fernsehen und sahen, wie Ben Affleck sich hastig für den Oscar für den besten Film ("Argo") bedankte. Auch Steven Spielbergs Enttäuschung darüber, dass sein Epos "Lincoln" trotz zwölf Nominierungen nur zwei Trophäen einstreichen konnte, dürfte dem TV-Publikum nicht verborgen geblieben sein. Wie im digitalen Zeitalter üblich, wurde das mediale Großereignis unter den Hashtags #oscars und #theoscars fleißig via Twitter kommentiert.

"Bevor ihr fragt: Ich habe bei den #oscars Ralph Lauren getragen. Einen blauen Schlafanzug. Darin habe ich extrem gut geschlafen" - Zwitscherer @domlen war die Gala, bei der die Roben der Damen mindestens so wichtig sind wie die Preisträger, offenbar herzlich gleichgültig. Userin @AshleighKeeling hingegen hatte eine ganz klare Priorität: "Es ist mir egal, wer was gewonnen hat. Ich will nur die Kleider sehen!", schreibt sie in ihrem Twitter-Profil. Manch einer schien die glamouröse Starparade allerdings gar nicht auf dem Schirm zu haben, so beispielsweise @ndpark. "Du weißt, dass du etwas wichtiges verpasst hast (wie die #Oscars), wenn dein Twitter-Feed wegen der Ergebnisse überläuft. Ups? Soll ich gratulieren?", kommentiert er den Rummel.

Während @ndpark noch mit sich hadert, sind andere bereits voll der lobenden Worte für ihre persönlichen Favoriten. @RuthStavric freut sich beispielsweise für den Österreicher Michael Haneke, der den Auslandsoscar für sein Drama "Liebe" erhielt. "Mich haben die #Oscars gestern ziemlich überrascht", gesteht indes @FaisaliqKhan. "Ang Lee & Jennifer Lawrence waren unerwartete, aber verdiente Gewinner!". Die Jungschauspielerin, die für ihre Leistung in "Silver Linings" geehrt wurde, fand überhaupt viel Zuspruch im Kurznachrichtendienst: "Jennifer Lawrence hat einen Oscar bekommen. Ich muss mir ein Tränchen verkneifen. Ich freue mich so für sie!", jubiliert @BooogeyWoman. Sogar Lawrences Stolperer, als sie für die obligatorische Dankesrede die Bühne betrat, stößt im Netz auf Sympathie: "Jennifer Lawrence ... noch nie sah jemand beim Hinfallen so gut aus", meint @VictoriaMLH.

Allerdings konnten sich viele Zwitscherwütige auch bissige Seitenhiebe auf die Show oder die Stars nicht verkneifen. "Adele hat einen Oscar gewonnen. Lass noch ein bisschen Ruhm für die anderen übrig, Süße. Du hast eine Trilliarde Grammys", ätzt @VictoriaGoodell gegen die Souldiva, die mit "Skyfall" den besten Filmsong ablieferte. @ESlowley hingegen kann nicht so recht verstehen, warum ausgerechnet "Life Of Pi - Schiffbruch mit Tiger", "Argo", "Lincoln" und "Les Misérables" in der Kategorie "Bester Film" nominiert waren. "Ich habe keinen einzigen gesehen. Die sahen alle scheiße aus!", kanzelt sie die Streifen rüde ab. Auch Christoph Waltz, für "Django Unchained" als bester Nebendarsteller ausgezeichnet, bekam sein Fett weg: "Bester Nebendarsteller in einem Quentin-Tarantino-Film ... ist das eine neue Kategorie?", fragt @ProlificPicnic - schließlich kassierte Waltz den Nebendarsteller-Goldjungen bereits 2010 für das Tarantino-Werk "Inglourious Basterds".

Seth MacFarlane, bereits im Vorfeld nicht unumstrittener Gastgeber der diesjährigen Awardshow, benötigt ebenfalls ein dickes Fell. Warum, bringt Userin @rikkisimons auf den Punkt: "Heh. Mein Twitter-Feed ist ein Mischmasch von Menschen, die Seth MacFarlane lieben und hassen. Es ist wie damals im Bürgerkrieg! Versteckt euch! Lauft!" In der Tat gehen die Meinungen über seine Qualitäten als Moderator und Entertainer meilenweit auseinander. "In Hollywood heißt #brüderle #seth #macfarlane und singt ein ganzes Lied lang, wer welches Dirndl füllt #krass", meint @ciffi und spielt dabei auf einen Song MacFarlanes während der Gala an: Er besang die Brüste der Schauspielerinnen, die er im Film bereits nackt sah. "Wir haben dich alle satt, #SethMacFarlane. Ein beleidigender Idiot zu sein ist keine Comedy. Du lässt gute Comedians schlecht aussehen", schimpft @Tyler_Eldredge.

Doch nicht alle Twitterer sind gegen den "Family Guy"-Erfinder. Manche schätzen ihn sogar gerade wegen seiner oft angriffslustigen Witze, wie Userin @beeerit. @onenonlyJW versteht hingegen nicht, warum so viele auf MacFarlane herumhacken. "Ich fand seine Witze großartig!", meint der Zwitscherer. "Respekt, #SethMacFarlane", schreibt @JohnMcQuiston. "Es braucht ziemlich viel Mut, sich vor ein Millionenpublikum zu stellen und einen Witz zu erzählen von dem man weiß, dass viele ihn nicht mögen werden."

Ironischen prominenten Gegenwind bekommt MacFarlane von "Captain Kirk" William Shatner - der schaltete sich während der Show live per Videotelefonie aus der Zukunft ein. Auf Twitter ärgerte Shatner sich schließlich über die Arglist des Oscar-Gastgebers: "Ich bin sauer auf @SethMacFarlane. Er lockte mich heute Abend unter dem Vorwand nach Hollywood, dass er eine Rolle im neuen Star-Trek-Film für mich hätte. Lügner! ;-)" MacFarlane selbst, der im Vorfeld sogar witzelte, er würde während der gesamten Show twittern, meldete sich über den Kurznachrichtendienst bislang übrigens noch nicht zu Wort - vermutlich erholt er sich gerade vom After-Show-Partymarathon.

Quizaction