U21-EM: Kuntz setzt auf Tah als Jovic-Bremse

U21-EM: Kuntz setzt auf Tah als Jovic-Bremse

DFB-Trainer Stefan Kuntz setzt für das Duell mit Serbiens Superstar Luka Jovic im zweiten Spiel der U21-EM ganz auf seinen Kapitän. "Jovic wird die Aufmerksamkeit bekommen, die er verdient. Denn auf der anderen Seite steht Jonathan Tah. Das ist ein deutscher A-Nationalspieler", sagte Kuntz vor der Begegnung am Donnerstag in Triest (21.00 Uhr/ARD).
Auch Außenverteidiger Benjamin Henrichs vertraut voll auf Tah. "Auf Jona wird etwas zukommen. Aber Jona ist bereit. Das sind zwei körperlich enorm starke Spieler, die da aufeinander treffen", sagte der Abwehrspieler von AS Monaco. Torjäger Jovic war nach einer überragenden Saison bei Eintracht Frankfurt für rund 70 Millionen Euro zu Real Madrid gewechselt.
Zum EM-Auftakt war Jovic mit den Serben gegen Österreich (0:2) allerdings leer ausgegangen. Kuntz erneuerte dennoch seine vor Turnierbeginn geäußerte Einschätzung, wonach Serbien aufgrund der großen Erfahrung im Team der Gruppenfavorit sei. "An dieser Sicht hat sich nichts geändert. Ich bin davon überzeugt, dass eine starke Reaktion kommen wird", sagte der 56-Jährige.
Am Ende der Pressekonferenz gab Kuntz derweil noch ein ungewöhnliches Versprechen für den Fall des Finaleinzugs ab. "Wenn wir hier fünf Spiele machen sollten, spiele ich in der Kabine mal meine Musik und singe dazu", meinte Kuntz, angesprochen auf die unterschiedlichen Musikgeschmäcker innerhalb der Mannschaft.
Nach dem Sieg gegen Dänemark (3:1) war kurzzeitig auf Wunsch der Torschützen Marco Richter und Luca Waldschmidt Schlager-Musik in der Kabine gespielt worden, was nicht bei allen Spielern auf Gegenliebe stieß. "Bei der Musik sind sie sich nicht einig. Da arbeiten wird dran", sagte Kuntz mit einem Augenzwinkern.