U5 in Hamburg: So soll die U-Bahn durch die Innenstadt gebaut werden

·Lesedauer: 1 Min.

Die Planungen für die U5 werden konkreter: Am Mittwoch stellte die Verkehrsbehörde zusammen mit der Hochbahn die voraussichtliche Linienführung durch die Innenstadt vor. Unter anderem sollen dafür zwei Geister-Tunnel unter dem Hauptbahnhof reaktiviert werden. Die Hochbahn rechnet mit einem innerstädtischen Baubeginn Mitte der 2020er Jahre. „Die U5 ist eines der zentralen Projekte für die Mobilitätswende in Hamburg“, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) im Rahmen einer Pressekonferenz, bei der Projekt vorgestellt wurde. Die neue U-Bahn-Linie soll vollautomatisiert über 20 Kilometer von Bramfeld und der City Nord über den Hauptbahnhof bis nach Stellingen verlaufen und damit neue Verbindungen ermöglichen. Neue U-Bahn-Linie U5: So soll sie durch die City verlaufen „Der Bereich des Zentrums ist sehr schwierig, weil die U5 einerseits ins Netz passen muss, andererseits muss das aber auch technisch machbar sein“, so Tschentscher. Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) präsentierte die diesbezüglichen Planungen. Unter anderem soll die Asklepios Klinik in St. Georg mit...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo