Udo Lindenberg vermisst in Pandemiezeiten die Bühne

·Lesedauer: 1 Min.
Udo Lindenberg 2019 (AFP/FABRIZIO BENSCH) (FABRIZIO BENSCH)

Der Rockmusiker Udo Lindenberg vermisst in der Pandemie die Bühne. "Ich habe in den vielen Jahren, in denen ich Musik mache, noch nie so deutlich gespürt, wie überlebenswichtig das Publikum für mich ist", sagte der 75-Jähriger dem "Spiegel" laut Vorabmeldung vom Freitag. Eine ähnlich lange Zwangspause habe er allenfalls zu seinen Trinkerzeiten gehabt.

Konzerte im Autokino, wie einige andere Künstler sie gaben, seien für ihn nicht infrage gekommen. "Zigtausende Leute hätten auf der Straße gestanden, in der Hoffnung, doch noch irgendwie reinzukommen - die Schwarzmarktpreise wären explodiert", sagte Lindenberg. Das wolle er niemandem antun. Beim Streamen fehle ihm die "direkte Energie-Connection mit meiner Panikfamilie". Die für Mai geplante nächste Tournee "muss sein, das wird sein", sagte der Sänger.

smb/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.