Die Ukraine rüstet sich für den Kriegswinter

Die Ukraine rüstet sich für den Kriegswinter

Das Rote Kreuz und die lokalen Behörden in der Ukraine bereiten – wie hier in Kiew – beheizte Unterkünfte für den Winter vor. Dies geschieht zu einem Zeitpunkt, zu dem das Land weiterhin mit Stromengpässen zu kämpfen hat, da die Russen Angriffe auf Energieanlagen verübt haben.

Oleksandra Azarkhina, stellvertretende Infrastrukturministerin der Ukraine, erklärte gegenüber Euronews: „Wir arbeiten daran, die Einrichtungen vorzubereiten und gegen alle Arten von Angriffen zu schützen. Sicherlich gibt es einige Möglichkeiten, eine so genannte passive Verteidigung zu organisieren. Wir sind uns bewusst, dass wir noch mehr Probleme bekämen, wenn Russland mit neuen Waffen angreift, wie zum Beispiel mit vom Iran gelieferten Drohnen. Und – offen gesagt – sucht die Mehrheit der Ukrainer nach Lösungen, um in ihren eigenen Häusern unabhängiger und energieeffizienter zu sein.“

Die Ministerin hofft, dass man in der Lage sein werde, „das Land wiederaufzubauen“. Die Regierung arbeite an Lösungen zur Krisenbewältigung und verlasse sich dabei besonders auf die Freiwilligen und die Unternehmen.