Auch Ulreich angeschlagen - Neuer-Ausfall: "Ein psychologischer Schlag"

Maximilian Koch

Der Torhüter fehlt dem FC Bayern nach einer Fuß-OP für zwei Spiele. Ein Schock – so kurz vor dem Duell mit Real Madrid. Zu allem Überfluss verletzte sich nun auch noch Ersatzkeeper Sven Ulreich.

München - Es gibt im Kader des FC Bayern genau zwei Spieler, die nicht zu ersetzen sind – und einen von ihnen hat es nun erwischt, ausgerechnet vor der entscheidenden Phase der Saison: Manuel Neuer, wie Stürmer Robert Lewandowski ohne gleichwertigen Stellvertreter bei den Bayern, fällt nach Angaben seines Klubs für zwei Spiele aus, am Samstag im Heimspiel gegen Augsburg und drei Tage später bei der Partie in Hoffenheim.

Der Welttorhüter habe sich am Mittwochabend einer Operation am linken Fuß bei Professor Dr. Markus Walther unterziehen müssen, hieß es von Bayern-Seite. Der Eingriff sei "optimal verlaufen".

Pfaff: "Die Real-Stars haben großen Respekt vor Neuer"

Neuer, der die Verletzung bei einem Trainingsunfall am Mittwoch erlitten hatte, schrieb bei Twitter, dass "alles top gelaufen" sei: "Jetzt hart arbeiten, um schnell wieder ins Team zu kommen." Wie schnell – das ist die entscheidende Frage.

Das Topspiel in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund steht bereits am 8. April an, die noch viel wichtigere Partie im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid am 12. April. "Eine Verletzung kommt meistens zum falschen Zeitpunkt", sagt Ex-Bayern-Torhüter Jean-Marie Pfaff im Gespräch mit der AZ. "So ist es jetzt auch bei Neuer, kurz vor den wichtigsten Spielen." Der Belgier spricht von einem "psychologischen Schlag für die Bayern" und erklärt: "Wir können alle nur hoffen, dass Neuer bis zum Hinspiel gegen Madrid wieder fit ist.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen