Um im Notfall schneller zu räumen - Wiesn-Sicherheit: Heuer gibt's Hightech-Lautsprecher

Florian Zick

Hightech-Lautsprecher für das Oktoberfest: Die neue Technik soll helfen, das Gelände im Notfall schneller räumen zu können.

München - In Sachen Sicherheit ist auf der Wiesn in den vergangenen Jahren fast immer nachgelegt worden. Erst kamen die großen Blumenkübel, dann die Poller, vergangenes Jahr dann der Zaun.

Und heuer? Da plant Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) auch etwas Neues: eine Beschallungsanlage. Die soll helfen, das Festgelände im Notfall schneller räumen zu können.

Der Stadtrat hat das nötige Geld gestern freigegeben. Allerdings in nicht-öffentlicher Sitzung. "Es geht nicht darum, etwas zu verheimlichen", sagte SPD-Fraktionschef Alexander Reissl. Nach der ewigen Bierpreisdebatte hatte der Stadtrat aber offenbar keine Lust, schon wieder eine neuerliche Diskussion zu entfachen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen