Nach Umbau: Hamburger Impfzentrum fährt den Betrieb hoch

·Lesedauer: 1 Min.

Das Impfzentrum in den Hamburger Messehallen hat nach einer Erweiterung am Dienstag alle Bereiche in Betrieb genommen. Damit könnten nach offiziellen Angaben nun in den Hallen A2 und A3 täglich etwa 7000 Menschen eine Spritze gegen das Coronavirus bekommen. Im Moment sind die Zahlen jedoch noch deutlich geringer. Der ärztliche Leiter des Zentrums, Dirk Heinrich, sagte: „Wir haben dafür noch nicht genügend Impfstoff. Wir haben jetzt zwar mehr Astrazeneca bekommen, deshalb geht es auch ein paar Schritte voran. Wir werden wohl den Rest der Woche hier über 2000 Impfungen pro Tag haben. Aber das sind natürlich nicht 7000.“ Dafür sei auch mehr Impfstoff von Biontech/Pfizer nötig, weil das Präparat von...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo