Umfrage: Immer mehr Deutsche hören Podcasts

Einer Umfrage zufolge hören immer mehr Deutsche Podcasts. 43 Prozent der Befragten nutzen das Medium, wie der Digitalverband Bitkom am Donnerstag in Berlin mitteilte. Im Vergleich zu 2021 stieg der Wert um fünf Prozentpunkte an. Bei den Jüngeren zwischen 16 und 29 Jahren hört mehr als die Hälfte Podcasts. Jeweils knapp ein Fünftel aller Befragten nutzt Podcasts täglich oder wöchentlich.

Drei Viertel gaben an, lieber Podcasts zu hören als zu lesen. Drei von zehn Befragten ziehen Podcasts dem Radio vor. Für ein Drittel sind Podcasts das Lieblingsmedienformat. Sehr oft werden die Gespräche und Interviews unterwegs gehört.

Auf Platz ein landete mit 39 Prozent das Auto. Dahinter folgen die öffentlichen Verkehrsmittel mit 24 Prozent. Zu Hause drücken Nutzer mit 34 Prozent am häufigsten beim Putzen oder Aufräumen auf den Playbutton. Jeweils 18 Prozent nutzen Podcasts beim Sport oder beim Essen. 34 Prozent hören sie beim Einschlafen.

Obwohl Podcasts immer beliebter werden, hört nur knapp ein Drittel eine Folge auch bis zum Ende. 22 Prozent hören sie nur zu einem kleinen Teil. Die Wunschlänge für eine Folge beträgt im Schnitt 26 Minuten. Nur vier Prozent wünschen sich Folgen mit einer Länge von einer Stunde oder mehr.

"Vor einigen Jahren waren Podcasts totgesagt, jetzt sind sie extrem erfolgreich, und der Zuspruch wächst weiter", erklärte Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder. Für die Erhebung wurden mehr als 1100 Menschen ab 16 Jahren befragt.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.