Umsatz- und Gewinnzahlen - Experten fürchten bei Tesla weiter rückläufigen Absatz

Unternehmer Elon Musk muss seine Ziele für Tesla anpassen.<span class="copyright">POOL/AFP via Getty Images</span>
Unternehmer Elon Musk muss seine Ziele für Tesla anpassen.POOL/AFP via Getty Images

Analysten erwarten für Tesla erneut enttäuschende Auslieferungszahlen im zweiten Quartal. Die Zahlen gibt Tesla am 17. Juli bekannt.

Analysten erwarten, dass Tesla im zweiten Quartal 2024 erneut enttäuschende Auslieferungszahlen vorlegen dürfte. Das berichtet t3n.de. Am 17. Juli erfahren die Märkte, wie sich die jüngsten Geschäfte von Tesla entwickeln.

Tesla enttäuscht im ersten Quartal wohl die Markterwartungen

Bereits im ersten Quartal hatte der E-Autobauer laut dem Bericht mit knapp 387.000 ausgelieferten Fahrzeugen die Erwartungen verfehlt. Analysten hatten 449.000 Fahrzeuge prognostiziert. Im Jahr zuvor erreichte Tesla 423.000. Tesla leidet unter der deutlich günstigeren Konkurrenz aus China.

Für das laufende zweite Quartal prognostiziert der UBS-Analyst Joseph Spak laut t3n.de 420.000 verkaufte Fahrzeuge. Eine Umfrage unter allen Analysten, ergab einen Durchschnittswert von etwa 436.000 Fahrzeugen, wie es in dem Bericht unter Berufung auf Factset hieß. Im zweiten Quartal 2023 hatte Tesla noch 466.140 Fahrzeuge ausgeliefert.

Cathie Wood setzt auf Teslas Robotaxis

Trotz der negativen Prognosen bleibt die Hoffnung auf die Zukunftsaussichten von Teslas Robotaxis bestehen. Die selbstfahrenden Fahrzeuge gelten als große Hoffnung für den zukünftigen Konzernerfolg.

Auch die Tech-Investorin Cathie Wood gebe sich für die Zukunft Teslas optimistisch. Ihr Ark-Fonds prognostiziert für Tesla im Jahr 2029 einen Umsatz von 1,2 Billionen Dollar. Davon sollen zwei Drittel aus dem Robotaxi-Geschäft stammen. Wood erwartet laut dem Bericht, dass die Tesla-Aktie bis 2029 auf 2000 bis 3100 Dollar steigen könnte. Das wäre eine Vervielfachung der aktuellen Werte.

Tesla ist wertvollster Auto-Hersteller der Welt

Der Börsenwert von Tesla liegt aktuell bei 587 Milliarden Dollar. Das sind knapp 546 Milliarden Euro, damit ist Tesla weltweit der Auto-Hersteller mit der höchsten Marktkapitalisierung. Auf Rang zwei folgt Toyota##chartIcon mit etwa 206 Milliarden Dollar. Der wertvollste deutsche Hersteller, Mercedes-Benz##chartIcon, kommt auf knapp 70 Milliarden.

Teslas Börsenwert sinkt seit längerem. Die chinesische Billig-Konkurrenz macht dem E-Auto-Pionier von Elon Musk zu schaffen. Das zeigt auch der Börsenkurs. Aktuell liegt er bei knapp 175 Euro. Das Allzeithoch erreichte Tesla im November 2021 bei 356 Euro (bereinigt um den Aktiensplit vom August 2022 im Verhältnis 1 zu 3).

Tesla-Gründer Elon Musk reagierte auf Teslas-Absatzprobleme und verkündete weltweite Massenentlassungen. Laut jüngsten Berichten hat Tesla aktuell rund 14 Prozent seiner einstigen Mitarbeiter freigestellt . Das sind knapp 20.000 Entlassungen.

Die Konsens-Schätzung für den künftigen Tesla##chartIcon-Aktienkurs liegt laut der US-Technikbörse Nasdaq bei 179,63 Dollar. Dabei reicht die Spanne von 23 bis 310 Dollar (also von gut 21 bis knapp 290 Euro).