Umstrittenes Ballermannlied "Layla" ist deutscher Sommerhit des Jahres

Das wegen seines Texts umstrittene Ballermannlied "Layla" von DJ Robin & Schürze ist der Sommerhit des Jahres 2022. Der als sexistisch kritisierte Song habe sich bei den Musikkonsumenten gegen internationale Kandidaten wie etwa "Ferrari" von James Hype & Miggy Dela Rosa durchgesetzt, teilte das Institut GfK Entertainment am Donnerstag in Baden-Baden mit. Seit fünf Wochen halte sich das Lied ohne Unterbrechung an der Spitze der deutschen Singlecharts und habe mittlerweile Gold erreicht.

Bei den Streamingdiensten sei der Song über 60 Millionen Mal abgerufen worden. "An 'Layla' führt in diesem Sommer kein Weg vorbei", teilte die GfK Entertainment weiter mit. Mitte Mai war das Lied auf Platz 72 der Charts eingestiegen. Zwei Wochen später erreichte es die Top Ten und dürfte laut GfK Entertainment an diesem Freitag zum sechsten Mal in Folge auf Platz eins stehen. Auch in Österreich stehe es seit vier Wochen ununterbrochen an der Spitze. Im vergangenen Jahr hatte GfK Entertainment "Bad Habits" des britischen Sängers Ed Sheeran zum Sommerhit gekürt.

Derzeit erlebten Ballermannlieder eine Renaissance. "Wir sehen, dass 'Layla' in den Nachrichten und sozialen Medien aktuell so kontrovers diskutiert wird wie kaum ein anderer Song", erklärte Mathias Giloth von GfK Entertainment. Aufgabe der offiziellen deutschen Charts sei es, Trends neutral und transparent darzustellen. "Die repräsentativen Streaming- und Verkaufsdaten ergeben in diesem Jahr ein eindeutiges Bild", ergänzte Giloth.

Der Text von "Layla" wird wegen Zeilen wie "Ich hab n Puff / Und meine Puffmama heißt Layla / Sie ist schöner, jünger, geiler" als sexistisch kritisiert. In den vergangenen Wochen sorgte es für breite Kontroversen. Auf einem Landesparteitag der Jungen Union in Hessen wurde das Lied Anfang Juni abgespielt. Ein im Internet verbreitetes Video mit mehreren dazu klatschenden Delegierten auf der Bühne sorgte für Kritik von Seiten der hessischen SPD.

Später wurde das Lied von mehreren Volksfesten verbannt, darunter in Würzburg und Düsseldorf. In Düsseldorf wurde eine Instrumentalversion ohne Gesang gespielt. Mehrere Wirte des Oktoberfests in München beschlossen, das Lied nicht spielen zu wollen. Beim ZDF-Fernsehgarten ist am Sonntag ein Auftritt von DJ Robin & Schürze geplant, bei dem das Lied gespielt werden soll. Einen Medienbericht, laut dem eine entschärfte Version gespielt werden soll, dementierte der Sender.

ald/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.