UN-Generaldebatte beginnt mit Reden von Guterres, Macron und Bolsonaro

Mit Reden von UN-Generalsekretär António Guterres, dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron und dem brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro beginnt am Dienstag (09.00 Uhr Ortszeit; 15.00 Uhr MESZ) in New York die Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Zu dem einwöchigen diplomatischen Spitzentreffen reisen rund 150 Staats- und Regierungschefs zum UN-Hauptquartier nach New York, darunter auch Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). Er hält seine Rede am Dienstagabend (Ortszeit).

Wegen der Corona-Pandemie durften die Redner 2020 und 2021 auch Videoansprachen einreichen. Dieses Jahr müssen sie nun wieder persönlich auf das Podium im Sitzungssaal der UN-Vollversammlung treten. Eine Ausnahme machen die UN-Mitgliedstaaten lediglich für den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, der wegen des russischen Angriffskriegs nicht nach New York reisen kann. Für den russischen Präsidenten Wladimir Putin und den chinesischen Staatschef Xi Jinping, die ebenfalls keine Reise nach New York planen, gibt es dagegen keine Ausnahmeregelung.

mid/ck