UN-Kommission zu Syrien: von Giftgaseinsatz überzeugt

Die unabhängige Syrien-Kommission der Vereinten Nationen ist davon überzeugt, dass im April Giftgas gegen die syrische Bevölkerung in der Region Idlib zum Einsatz gekommen ist. Das haben die Chefermittler am Freitag mitgeteilt. Es habe sich um das Gas Sarin gehandelt. Wer dafür verantwortlich ist, sei noch unklar. Der Großteil der rund 80 Opfer sei aber durch konventionelle Waffen getötet worden.

Die USA hatten nach dem Gasangriff Anfang April eine syrische Luftwaffenbasis beschossen. Die US-Regierung macht Syriens Präsident Baschar Al-Assad für den Giftgaseinsatz verantwortlich. Assad hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Unterdessen wurde die Evakuierung belagerter Städte in Syrien abgeschlossen. Tausende Zivilisten und regierungsfreundliche Kämpfer aus den schiitischen Städten Al-Foua und Kefraya erreichten am Freitag das von der syrischen Armee kontrollierte Aleppo.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen