UN-Mitarbeiter in Flüchtlingslager im Kongo als Geiseln genommen

Südsudanesische Ex-Rebellen haben in einem Flüchtlingslager in der Demokratischen Republik Kongo etwa ein Dutzend UN-Mitarbeiter als Geiseln genommen. UN-Vertreter verhandelten nun über die Freilassung ihrer Kollegen in Munigi im Osten des Kongos, sagte ein UN-Vertreter am Dienstag in New York, der nicht namentlich genannt werden wollte. Die Geiseln gehören demnach der UN-Mission im Kongo (Monusco) an. Zur Nationalität der Geiseln machte die UNO aus Sicherheitsgründen keine Angaben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen