Unfälle und Verkehrsbehinderungen durch Wintereinbruch

Ein Wintereinbruch mit Schnee und Glatteis hat in einigen Teilen Deutschlands zu Verkehrsproblemen geführt. Für den bayerischen Regierungsbezirk Unterfranken meldete die Polizei am Mittwoch rund 110 witterungsbedingte Unfälle innerhalb weniger Stunden, die Einsatzkräfte in der Region um die sächsische Landeshauptstadt Dresden zählten bis zum Mittwochmittag bereits 165. Auch andernorts kam es zu zahlreichen Unfällen bei Schnellfall und Glätte, so etwa in Südbrandenburg.

Überwiegend blieb es bei Blechschäden oder leichteren Verletzungen, laut Polizei ereigneten sich mitunter aber auch schwerere Unfälle mit Autos oder Fahrradfahrern. In Mönchengladbach in Nordrdrhein-Westfalen etwa mussten eine Radfahrerin und ein Radfahrer ins Krankenhaus gebracht werden, weil sie auf glatten Straßenabschnitten stürzten. Deutschland liegt nach Angaben des Wetterdiensts bis auf Weiteres unter dem Einfluss polarer Kaltluft. Es ist in vielen Regionen daher mit Schneefall, Schneeregen und Frost zu rechnen.

bro/cfm