Unfall auf der Autobahn: Mustang schleudert über die Fahrbahn

Die Seniorin musste auf die Intensivstation gebracht werden.

Am Montagabend hat ein Autofahrer (53) auf der BAB 57, kurz hinter dem Autobahnkreuz Köln-Nord, nach einem Überholvorgang die Kontrolle über seinen Mustang verloren. Der Sportwagen schleuderte über alle drei Fahrstreifen und kollidierte dabei mit einem Audi (Fahrer: 50), der Seitenschutzplanke und schließlich der linksseitigen Betonschrammwand. Eine weitere Autofahrerin (57) konnte nicht mehr ausweichen und fuhr mit ihrem VW Polo in die Unfallstelle. Ein Staatsanwalt ordnete die Beschlagnahme des Führerscheins des 53-Jährigen an. Außerdem musste der in der Schweiz lebende Mann eine Sicherheitsleitung zahlen.

Nach ersten Ermittlungen fuhr der 53-Jährige gegen 18.15 Uhr auf der Autobahn 57 in Richtung Neuss. Zwischen dem Autobahnkreuz Nord und der Anschlussstelle Chorweiler geriet der Mustang-Fahrer nach einem Überholvorgang ins Schleudern. Gegenüber den alarmierten Autobahnpolizisten gaben Zeugen (35, 47) an, dass der Sportwagen-Fahrer bereits vor dem Unfall auf der A 1 durch sein rücksichtsloses Überholen von links und rechts sowie die Unterschreitung des Sicherheitsabstandes aufgefallen war.

Rettungskräfte brachten den Mustang-Fahrer mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Der Ford-Mustang und der VW-Polo waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme staute sich der Verkehr auf bis zu vier Kilometer....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta