Unfassbarer Fall in Bogenhausen - 1,2 Millionen Euro weg! Ist das Deutschlands krassester Trickbetrug?

AZ

Trickbetrüger haben eine 83-Jährige aus Bogenhausen ausgenommen. Die Masche ist eine altbekannte, die erbeutete Summe schwindelerregend!

München - Die Masche ist eine altbekannte, die Beute allerdings diesmal exorbitant hoch. Trickbetrüger haben eine 83-jährige Rentnerin um 1,2 Millionen Euro erleichtert.

Bereits am 15. Januar erreichten die Betrüger die Frau am Telefon, nach AZ-Informationen stammt sie aus Bogenhausen, und gaben vor, von der Münchner Polizei zu sein. Sie teilten der Dame mit, dass ihr Vermögen auf der Bank nicht sicher sein und sie es deswegen lieber abheben solle. Die Rentnerin glaubte dem Anrufer und hob von ihrem Konto 500.000 Euro ab.

Die Täter sagten der Frau auch, was sie am Bankschalter bei etwaigen Nachfragen zu sagen habe: Das Geld sei für ihre zehn Nichten bestimmt, sie wolle es ihnen in bar geben und so die Erbschaftssteuer umgehen. Die Täter teilten dann mit, die 83-Jährige solle den Betrag einem BKA-Beamten übergeben, so komme das Geld sicher in ein Schließfach.

Goldbarren im Wert von 700.000 Euro ausgehändigt

Die Frau, die ledig ist und keine Kinder hat, traf sich mit dem vermeintlichen BKA-Kurier auf der Straße in Bogenhausen und übergab ihm die halbe Million Euro.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen