Unterbringung, Versorgung, Bildung: Das gab Hamburg 2016 für Flüchtlinge aus

Ausgaben stiegen um 300 Millionen Euro. „Integration kostet Geld“, so die Behörde.

Das Land Hamburg hat im vergangenen Jahr 897 Millionen Euro unter anderem für die Unterbringung, Versorgung und Bildung der hier lebenden Flüchtlinge ausgegeben. Knapp 300 Millionen Euro mehr als noch im Jahr 2015.

Grund: Es kommen zwar inzwischen weniger Flüchtlinge in der Stadt an (im Schnitt 300 pro Monat), doch nahezu alle Flüchtlinge, die 2015 nach Hamburg kamen, sind hier auch geblieben. Mittlerweile stieg die Zahl derjenigen Flüchtlinge, die...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen