Unternehmerin erklärt, warum alle in ihrer Firma das Gleiche verdienen

·Freie Autorin

Der Gender Pay Gap ist nach wie vor ein großes Thema. 2021 lag der durchschnittliche Stundenlohn von Männern 18 Prozent höher als der von Frauen. Dass es auch anders geht, zeigt nun eine TikTokerin. In einem viralen Video erklärt sie, wie sie es schafft, all ihren Angestellten – und sich selbst – das gleiche Gehalt zu zahlen.

Können alle Angestellten in einem Unternehmen das gleiche Gehalt beziehen? (Symbolbild: Getty Images)
Können alle Angestellten in einem Unternehmen das gleiche Gehalt beziehen? (Symbolbild: Getty Images)

Es gibt sie also doch! Geschäftsführer, die nicht mehrere tausend Euro pro Jahr mehr verdienen als ihre Angestellten. Madeline Pendleton ist eine 35-jährige Influencerin und Podcasterin – und die Besitzerin von Tunnel Vision, ein Bekleidungsshop, der in Los Angeles ansässig ist. Wie sie in einem Video auf TikTok erzählt, beschäftigt sie in ihrem Laden neun Festangestellte. Mit ihr selbst sind es insgesamt zehn festangestellte Mitarbeiter. Das Erstaunliche: Alle zehn – sie inklusive - beziehen das gleiche Jahresgehalt von 73.000 US-Dollar (umgerechnet etwa 69.000 Euro).

Lohnkosten von 730.000 US-Dollar pro Jahr

Madeline Pendleton erklärt, dass "jedes" Unternehmen ihrem Beispiel folgen konnte, "ohne dafür mehr Geld ausgeben zu müssen". "Es ist lediglich Einkommensumverteilung", sagt sie. In einem Beispiel führt Pendleton auf, dass der durchschnittliche CEO 2020 in einer Top-350-Firma in den USA 24,2 Millionen US-Dollar verdient hat. Das ist 351 Mal mehr als der durchschnittliche Amerikaner verdient. Die TikTokerin macht den Vorschlag, diese Diskrepanz komplett zu eliminieren, indem man ein "Universalgehalt" bezahlt.

Irrsinn: Durchschnittliches Gehalt von Dax-Vorstandsvorsitzenden beträgt 8,3 Millionen Euro

"Sie nehmen einfach das Gehalt aller im ganzen Unternehmen und mitteln es dann auf die Anzahl Ihrer Mitarbeiter“, sagt sie. Pendletons Geschäft hat Lohnkosten in Höhe von 730.000 US-Dollar pro Jahr (rund 693.000 Euro). Dieses Geld nimmt sie und verteilt es gleichmäßig auf sich und neun andere Festangestellte. Natürlich könnte sie, wenn sie wollte, das Sechsfache verdienen.

Mit einem Mindestlohn würde Pendletons Geschäftsführergehalt steigen

In einem Beispiel zeigt Pendleton, was passieren würde, wenn sie ihren neun Angestellten einen Mindestlohn von 16 US-Dollar zahlen würde. Ihre Mitarbeiter würden dann nur noch 33.000 US-Dollar im Jahr verdienen, während sie stolze 430.000 Dollar bekäme. Diese Diskrepanz steige in größeren Unternehmen natürlich, so Pendleton. "Das ist lächerlich", sagt sie. "Das ist, was die Geschäftsführer machen, damit sie 24 Millionen im Jahr verdienen können und ihr Leute etwa 30.000 kassiert." Sie appelliert an andere Firmen, das gleiche zu tun wie sie und findet: "Es heißt nur, dass man beschließt, kein egoistisches Arschloch zu sein."

Ihre Idee kommt im Netz gut an – doch es gibt auch Kritik

Viele TikTok-User sind von Pendletons Vorschlag begeistert. "Genau so macht man es", schreibt ein Nutzer. Ein anderer meint: "Als Manager bin ich absolut dafür. Aber ich garantiere, dass meine CEOs nicht so begeistert sein werden." Es gibt aber auch einige, die ihre Idee anzweifeln. "Also sollten in einem Krankenhaus die Ärzte das Gleiche bekommen wie der Hausmeister?", wollte ein User wissen. Ein Weiterer erklärte: "Nicht jeder verdient das gleiche Gehalt. Du bekommst, was du lieferst."

VIDEO: Pro Foto: So viel verdienen die erfolgreichsten Beauty-Influencer

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.