Untersuchung: BMW und Daimler waren 2016 profitabelste Autokonzerne der Welt

BMW wirtschaftet besonders profitabel

Deutsche Autokonzerne sind einer Untersuchung zufolge Weltspitze bei der Profitabilität. Mit operativen Margen von 10,0 beziehungsweise 8,4 Prozent liegen BMW und Daimler in einer am Montag veröffentlichten Rangliste der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY) weltweit auf den ersten beiden Plätzen, gefolgt von Toyota mit 7,8 Prozent. Der japanische Autobauer bleibe aber 2016 der gewinnstärkste Autokonzern mit einem operativen Gewinn von 17,5 Milliarden Euro.

Basis der Analyse von EY sind die Finanz- und Absatzkennzahlen der 16 größten Autokonzerne der Welt. Volkswagen verkaufte im vergangenen Jahr zwar mehr Autos als Toyota, kommt in der EY-Rangliste mit einer Marge von 3,3 Prozent aber nur auf einen der hinteren Plätze. Als Grund nannte die Beratungsgesellschaft, dass in diesem Wert nicht die in China erzielten Gewinne enthalten seien. Die Volksrepublik war laut EY aber der Haupttreiber für das Wachstum des gesamten Automarkts weltweit.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen