Urlöwe übernimmt Verantwortung - Für Team und Fans: Pechvogel Aigner will Wiedergutmachung

ME

Er hätte der Mann des Spiels werden können - doch ihm versagten vor dem Tor die Nerven: Urlöwe Stefan Aigner scheiterte mehrfach aus bester Position - und lud nach dem Schlusspfiff die Schuld der Löwen-Pleite gegen Eintracht Braunschweig auf sich.

München - Nein, man kann nicht behaupten, dass Stefan Aigner ein schlechtes Spiel gemacht hat beim 0:1 gegen Eintracht Braunschweig. Der im Sommer von Eintracht Frankfurt zurückgekehrte Urlöwe zeigte sich von der ersten Minute an topmotiviert, lauf- und spielfreudig und riss seine Mannschaft mit seinem Kampfgeist mit. Einzig: Aigner traf das Tor nicht - und stand hinterher nicht nur niedergeschlagen, sondern nach einem Fußtritt ins Gesicht mit zugeschwollenem Auge auch körperlich gezeichnet vor den Medienvertretern.

"Das ist ganz, ganz bitter.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen