Urlaubsfoto von AfD-Politikerin Weidel kassiert Twitter-Häme

Ein privates Urlaubsfoto von AfD-Politikerin Alice Weidel sorgt für Spott im Netz. Die Fraktionsvorsitzende betont gerne öffentlich, wie wichtig es ihr sei, Deutschland und seine Grenzen zu schützen. Nach einem ihrer neuesten Tweets fragen sich jetzt aber viele, ob sie überhaupt weiß, wo genau die deutschen Grenzen liegen.

Raus aus dem Bundestag, rein in die Trekkingschuhe: Alice Weidel macht aktuell Wanderurlaub und schickte ihren Anhängern einen Feriengruß – und ließ es sich nicht nehmen, dabei auch ihre politischen Anliegen zu vertreten. Zu dem Schnappschuss vor idyllischer Bergkulisse schrieb sie: „Ist der Weg auch noch so steinig, werden wir diesen zusammen meistern. Holen wir uns unser Land zurück!“ Doch viele Twitter-User fragen sich, was „ihr Land“ eigentlich ist. Denn Weidel zeigt auf dem Foto nicht etwa auf einen Alpenpass in Deutschland, sondern befindet sich auf dem Gotthardpass – der in der Schweiz liegt.

Will Alice Weidel jetzt die Schweiz annektieren, oder was will die Politikerin mit diesem Post sagen? Die Internetgemeinde rätselt.

Dass Alice Weidel ausgerechnet in der Schweiz ihre freien Tage verbringt, überrascht dabei weniger. 2017 hatten Schweizer Medien publik gemacht, dass die gebürtige Gütersloherin einen Wohnsitz in Biel hat, einer Stadt im Schweizer Kanton Bern. Auch der Leiter der Abteilung Öffentliche Sicherheit der Stadt Biel, André Glauser, bestätigte gegenüber dem „Bieler Tagblatt“, dass Weidel in der Schweizer Stadt gemeldet ist. AfD-Pressesprecher Christian Lüth erklärte daraufhin in einer Stellungnahme, dass es lediglich der Zweitwohnsitz sei. Die AfD-Politikerin betont selbst immer wieder, im deutschen Überlingen am Bodensee zu leben.

Laut Informationen, die 2017 ans Tageslicht kamen, ist Alice Weidel in der Schweiz gemeldet. (Bild: AP Photo)
Laut Informationen, die 2017 ans Tageslicht kamen, ist Alice Weidel in der Schweiz gemeldet. (Bild: AP Photo)

Zudem ist es nicht das erste Mal, dass ein Schweizer Motiv Teil einer Kampagne der „Alternative für Deutschland“ ist. Der Kreisverband der AfD Nürnberg hatte im letzten Sommer ein Foto des Matterhorns gezeigt – ebenfalls unter dem Motto „Hol dir dein Land zurück!“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.