Urteil gegen mutmaßliche IS-Mitglieder vor Berliner Kammergericht erwartet

·Lesedauer: 1 Min.
Justitia

Vor dem Berliner Kammergericht wird am Donnerstag (09.00 Uhr) das Urteil in einem Prozess gegen zwei mutmaßliche Mitglieder der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aus dem Irak erwartet. Raad A. und sein zur Tatzeit jugendlicher Sohn Abbas R. müssen sich seit Ende 2018 wegen Mitgliedschaft in einer Terrorvereinigung und Kriegsverbrechen verantworten. A. soll im Juni 2014 in Mossul führende Funktionen für den IS ausgeübt haben. Beide sollen zudem an der Hinrichtung eines IS-Gegners mitgewirkt haben.

Für A. forderte die Bundesanwaltschaft im Prozess eine lebenslange Freiheitsstrafe, für Abbas R. eine Jugendstrafe von sechs Jahren und zehn Monaten. Die Verteidigung forderte, die beiden Angeklagten freizusprechen.

fho/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.