Urteil in Hauptprozess um Missbrauchskomplex Münster erwartet

·Lesedauer: 1 Min.
Statue von Justitia

In dem als Hauptprozess geltenden Verfahren im Missbrauchskomplex Münster wird für Dienstag (09.00 Uhr) das Urteil vor dem Landgericht der westfälischen Stadt erwartet. Vier Männer müssen sich seit November unter anderem wegen schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern verantworten. Die Mutter des Hauptbeschuldigten Adrian V. aus Münster sitzt wegen des Verdachts auf Beihilfe ebenfalls auf der Anklagebank.

Der 28-jährige V. aus Münster soll gemeinsam mit anderen Männern teilweise über Tage hinweg Kinder, darunter den Sohn seiner Lebensgefährtin, in einer Gartenlaube schwer sexuell missbraucht haben. Die Taten soll V. gefilmt oder fotografiert und die Aufnahmen im Darknet verbreitet haben. Die Staatsanwaltschaft fordert zehn bis 14 Jahre Haft für die vier Männer und sechs Jahre Haft für die Mutter des Hauptbeschuldigten.

ruh/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.