Urteil im Prozess gegen Hongkonger Medienunternehmer Lai und Mitstreiter erwartet

·Lesedauer: 1 Min.
Der Hongkonger Milliardär Jimmy Lai

Im Verfahren gegen den Hongkonger Medienunternehmer Jimmy Lai und neun weitere Demokratie-Aktivisten wegen "illegaler Versammlung" wird für Freitag das Urteil erwartet. Dem Milliardär und seinen Mitstreitern wird vorgeworfen, 2019 an einer nicht genehmigten Kundgebung im Zuge der Massenproteste gegen den wachsenden Einfluss Pekings in der Sonderverwaltungszone Hongkong teilgenommen zu haben. Die Angeklagten haben sich schuldig bekannt.

Lai sitzt derzeit bereits eine 14-monatige Haftstrafe wegen Organisation und Teilnahme an anderen Demonstrationen 2019 ab. Der 73-Jährige hatte sein Medienimperium immer wieder genutzt, um die Demokratiebewegung und deren Massenproteste im Jahr 2019 zu unterstützen. Die Hongkonger Behörden haben auf Grundlage des umstrittenen sogenannten Sicherheitsgesetzes auch Lais Vermögen eingefroren.

noe/lan

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.