Urteil in Prozess um Potsdamer Bluttat mit vier Toten erwartet

·Lesedauer: 1 Min.
Justitia (AFP/INA FASSBENDER)

Im Prozess um die Bluttat mit vier Toten in einer Potsdamer Behinderteneinrichtung wird am Mittwoch (10.00 Uhr) vor dem Landgericht der brandenburgischen Hauptstadt ein Urteil gegen die angeklagte Pflegerin erwartet. Die Staatsanwaltschaft wirft der 52-jährigen Ines Andrea R. vierfachen Mord sowie mehrfachen Mordversuch vor.

Die Angeklagte soll Ende April vier Menschen mit Behinderungen - zwei Frauen und zwei Männer im Alter zwischen 31 und 56 Jahren - mit einem Messer heimtückisch getötet haben. Eine 43-jährige Bewohnerin der Einrichtung überlebte dank einer Notoperation mit schweren Verletzungen. R. wurde unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Sie ist einem Gutachten zufolge nur vermindert schuldfähig.

awe/cne

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.