Urteilsverkündung im Prozess gegen belarussischen Oppositionellen Babaryko

·Lesedauer: 1 Min.
Oppositioneller Viktor Babaryko

Im Prozess gegen den belarussischen Oppositionellen Viktor Babaryko wird am Dienstag in Minsk ein Urteil erwartet. Dem 57-jährigen ehemaligen Chef der Belgazprombank wird die Annahme von Bestechungsgeldern und Geldwäsche vorgeworfen. Die Staatsanwaltschaft hatte vor zwei Wochen 15 Jahre Haft gefordert. Babaryko selbst hatte jegliches Fehlverhalten verneint.

Babaryko hatte bei der Präsidentschaftswahl in Belarus im vergangenen Jahr kandidiert und galt als wichtigster Herausforderer von Amtsinhaber Alexander Lukaschenko. Wenige Wochen vor der Abstimmung wurde er festgenommen. Babarykos Verhaftung führte dazu, dass sich mehrere Lager von Regierungskritikern zusammenschlossen und die Kandidatur der inzwischen im Exil lebenden Swetlana Tichanowskaja unterstützten. Die von massiven Betrugsvorwürfen überschattete Wahl im August gewann nach Angaben der Wahlkommission Lukaschenko, Massenproteste gegen ihn wurden von den Sicherheitskräften brutal niedergeschlagen.

fwe/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.