US-Außenminister Tillerson nicht bei Treffen mit Nato-Kollegen Anfang April

US-Außenminister Rex Tillerson nimmt nicht am nächsten Treffen mit seinen Nato-Kollegen Anfang April teil. Er werde bei dem Treffen durch Staatssekretär Tom Shannon vertreten, teilte ein US-Vertreter mit. 

US-Außenminister Rex Tillerson nimmt nicht am nächsten Treffen mit seinen Nato-Kollegen Anfang April teil. Er werde bei dem Treffen durch Staatssekretär Tom Shannon vertreten, teilte ein US-Vertreter am Dienstag mit. Die Nato-Außenminister halten am 5. und 6. April in Brüssel ihre halbjährliche Zusammenkunft ab.

Der US-Vertreter verwies darauf, dass Tillerson am Mittwoch schon einen Großteil der Nato-Außenminister bei einem Treffen der Koalition gegen die Dschihadistenmiliz IS in Washington treffen werde. Im April werde er dann zum G7-Treffen in Italien reisen und zu Gesprächen nach Russland.

US-Präsident Donald Trump pocht auf eine deutliche Erhöhung der Verteidigungsausgaben der europäischen Nato-Verbündeten. Nach dem Washington-Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte er am am Samstag erklärt, Deutschland schulde der Nato und den USA "riesige Summen" im Verteidigungsbereich.

Die Nato hatte schon 2014 das Ziel vereinbart, binnen eines Jahrzehnts die Verteidigungsausgaben "Richtung zwei Prozent" der Wirtschaftsleistung zu steigern. Dies schaffen neben den USA bisher nur vier der 28 Nato-Staaten. Deutschland steht seit Jahren bei rund 1,2 Prozent.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen