US-Ausschussvorsitzender zieht sich aus Russland-Untersuchungen zurück

Der massiv in die Kritik geratene Vorsitzende des Geheimdienstausschusses im US-Repräsentantenhaus, Devin Nunes, zieht sich vorläufig aus den Untersuchungen zu den mutmaßlichen russischen Einmischungen in den US-Wahlkampf zurück. Das kündigte der republikanische Abgeordnete am Donnerstag in Washington an. Die Untersuchungen des Gremiums zu der Russland-Affäre sollten nun von seinem Parteikollegen Mike Conaway geleitet werden. Die oppositionellen Demokraten hatten Nunes mangelnde Überparteilichkeit vorgeworfen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen