US-Behörden halbieren Abstandsregeln an Schulen

·Lesedauer: 1 Min.
Kreise zum Abstandhalten in New York

Die US-Behörden haben die Corona-Abstandsregel an Schulen von bisher sechs Fuß (etwa 1,80 Meter) auf drei Fuß halbiert. Die Entscheidung sei nach Auswertung jüngster Studien getroffen worden, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Freitag mit. Die neuen Richtlinien gelten für Schüler von fünf bis 18 Jahren bei gleichzeitiger Maskenpflicht - bei besonders hohen Übertragungsraten und wenn die Gruppen nicht getrennt gehalten werden können, soll die 1,80-Meter-Regel wieder eingesetzt werden können.

Drei Studien hatten laut CDC ergeben, dass es bei den Corona-Zahlen keinen substanziellen Unterschied macht, ob in Schulen ein Abstand von drei oder sechs Fuß vorgeschrieben war - bei gleichzeitiger Maskenpflicht.

Zusammen mit Händewaschen und Maskentragen gilt das Abstandhalten als eine der zentralen Regeln im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus. Behördenvertreter stehen weltweit unter Druck, die Schulen baldmöglichst wieder zu öffnen und dabei einen Schutz vor Ansteckungen zu gewährleisten. Die Einhaltung des bisherigen Mindestabstands in den USA erschwerte dies, Klassen mussten geteilt und vielerorts zusätzliche Klassenräume geschaffen werden.

lan/gt