US-Bundesstaat North Carolina: Elche sorgen für Verkehrschaos

·Freier Autor für Yahoo
·Lesedauer: 1 Min.

Eine doch recht ungewöhnliche Ursache legte kürzlich in einem Städtchen des US-Bundesstaats North Carolina den Verkehr lahm. Eine Herde Elche schlenderte majestätisch durch die Straßen und sorgte für einen Stau.

Elch auf einer Straße (Symbolbild: Paul Souders/Corbis/VCG via Getty Images)
Seelenruhig überquerte eine Herde Elche eine Straße ein North Carolina. (Symbolbild: Paul Souders/Corbis/VCG via Getty Images)

In einem auf YouTube veröffentlichten Video ist der ungewöhnliche Zwischenfall zu bestaunen. Gemütlich spazieren die Elche durch die am Great Smoky Mountains National Park gelegene Stadt Cherokee, ohne sich auch nur ansatzweise um die Autos und ihre Insassen zu kümmern.

Seit 2001 sind Elche im Nationalpark wiederangesiedelt

Ruhig blieben auch die Menschen. Der Verkehr kam zwar zum Stocken, Panik brach jedoch nicht aus. Nicht einmal genervtes, zur Eile und Aus-dem-Weg mahnendes Hupen ist zu hören. Es scheint, als sei das Ungewöhnliche die gewöhnlichste Sache der Welt.

Elche sind Great Smoky Mountains National Park beheimatet. Bis Ende des 18. Jahrhunderts waren sie aus der Region von den europäischen Siedlern verdrängt worden, berichtet die Nachrichtenagentur UPI. Seit 2001 werden sie am Nationalpark wiederangesiedelt.

Im Video: Massive Invasion - Elche besetzen Kleinstadt in Colorado

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.