US-Expertengremium empfiehlt Notfallzulassung des Moderna-Impfstoffs

·Lesedauer: 1 Min.
Logo von Moderna

Ein Expertengremium in den USA hat die Notfallzulassung des Corona-Impfstoffs des US-Unternehmens Moderna empfohlen. Der unabhängige Impfausschuss votierte am Donnerstag ohne Gegenstimme für die Zulassung des Vakzins. 20 Mitglieder stimmten dafür, eines enthielt sich. Es wird nun erwartet, dass die Arzneimittelaufsichtsbehörde FDA in Kürze die Zulassung erteilt.

Das Mittel von Moderna würde damit nach dem Vakzin der Mainzer Firma Biontech und des US-Konzerns Pfizer der zweite Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus, der in den USA zugelassen wird. Die Auslieferung von sechs Millionen Dosen des Moderna-Vakzins könnte bereits an diesem Wochenende beginnen.

Die europäische Arzneimittelbehörde (EMA) will ihre Entscheidung über eine Zulassung des Moderna-Impfstoffs am 6. Januar fällen. Die Behörde zieht die Entscheidung damit um knapp eine Woche vor, wie sie am Donnerstag mitteilte. Am kommenden Montag will die EMA ihre Entscheidung über eine Zulassung des Biontech-Pfizer-Vakzin treffen. Es wird mit einem positiven Entscheid gerechnet.

dja