US-First Lady trifft Ukraine-Flüchtlinge in Rumänien

Jill Biden (l.) mit Carmen Johannis in Rumänien (AFP/CRISTIAN NISTOR) (CRISTIAN NISTOR)

Jill Biden, Ehefrau von US-Präsident Joe Biden, hat am Samstag bei einem Besuch in Rumänien ukrainische Flüchtlinge getroffen. "Ihr seid unglaublich stark", sagte die First Lady in Aufnahmen des rumänischen Fernsehens, nachdem sie den Berichten von ukrainischen Müttern und Kindern über deren Flucht vor russischen Angriffen gelauscht hatte. "Wir stehen zu euch, ich hoffe, ihr wisst das", fügte sie hinzu.

Über 810.000 Ukrainer haben seit Beginn des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine Ende Februar die Grenze nach Rumänien überschritten. Die meisten von ihnen sind anschließend in andere Länder weitergereist. Rund 80.000 kamen in Rumänien unter, rund die Hälfte davon Kinder.

Jill Biden befindet sich derzeit auf einer dreitägigen Reise durch Osteuropa. Am Freitag hatte sie US-Soldaten in Rumänien besucht. Am Sonntag geht es weiter in die Slowakei.

pe/cp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.