US-Offizier: Weniger als tausend IS-Kämpfer in West-Mossul

In der heftig umkämpften irakischen Stadt Mossul sollen sich nach US-Angaben nur noch weniger als tausend Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) aufhalten. Zu Beginn der Offensive im Westteil von Mossul Mitte Februar hätten sich dort noch rund 2000 IS-Milizionäre aufgehalten, inzwischen seien es "weniger als die Hälfte", erklärte am Donnerstag US-Oberst Joe Scrocca, ein Sprecher der US-geführten Anti-IS-Allianz.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen