US-Präsident Trump seit 100 Tagen im Amt

Donald Trump am Donnerstag in Washington

US-Präsident Donald Trump ist am Samstag 100 Tage im Amt. Der Immobilienmilliardär hat seit seinem Amtsantritt am 20. Januar mit einer Reihe umstrittener Maßnahmen für Aufruhr gesorgt. So wollte er per Dekret die Einreise von Menschen aus bestimmten muslimischen Staaten vorübergehend verbieten; das Vorhaben wurde von der US-Justiz aber gestoppt.

Für Schlagzeilen sorgten unter anderem auch die engen Kontakte seines Teams zu Russland und seine deutliche Kritik an Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), die ihn Mitte März erstmals seit seinem Amtsantritt in Washington besuchte. Besonders zerrüttet ist Trumps Verhältnis zu vielen Medien, denen der Rechtspopulist regelmäßig vorwirft, Falschnachrichten zu verbreiten. Erstmals seit Jahren wird daher das traditionelle Abendessen der über das Weiße Haus berichtenden Journalisten am Samstagabend (Ortszeit) ohne den US-Präsidenten stattfinden. Trump will am Samstagabend (Ortszeit) vor Anhängern in Pennsylvania eine Rede halten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen