US-Repräsentantenhaus verurteilt Trumps Attacke gegen Abgeordnete

Das von den Demokraten kontrollierte US-Repräsentantenhaus hat die als rassistisch kritisierten Attacken von Präsident Donald Trump gegen vier demokratische Abgeordnete verurteilt.

240 Abgeordnete stimmten für eine entsprechende Resolution, darunter vier Republikaner. 187 Abgeordnete votierten dagegen. Vor der Abstimmung spielten sich dramatische Szenen in der Kongresskammer ab.

Dazu der demokratische Abgeordnete Al Green :

"Ich fordere ein Amtsenthebungsverfahren gegen Donald John Trump, den Präsidenten der Vereinigten Staaten, wegen eines Vergehens. Donald John Trump, der Präsident der Vereinigten Staaten, ist nicht in der Lage, die amerikanischen Werte wie Anstand und Moral, Seriosität und Höflichkeit zu vertreten".

Der US-Präsident hatte am Sonntag in einem Tweet mehrere Demokratinnen dazu aufgefordert, in ihre vermeintlichen Heimatländer zurückzugehen und die Probleme dort zu lösen, statt den USA gute Ratschläge zu geben. Seither legte er mehrfach nach. Rassismusvorwürfe wies der US-Präsident von sich.

"Sie können gehen wohin sie wollen. Aber sie sollten unser Land lieben, nicht hassen".

Trump hat keine Namen genannt, spielt aber unmissverständlich auf eine Gruppe von vier aufstrebenden demokratischen Abgeordneten im Repräsentantenhaus an, die einen Migrationshintergrund haben.