US-Senat bestätigt Alejandro Mayorkas als ersten Latino als Heimatschutzminister

·Lesedauer: 1 Min.
Alejandro Mayorkas

Der US-Senat hat den vom neuen Präsidenten Joe Biden nominierten Heimatschutzminister Alejandro Mayorkas im Amt bestätigt. Der in Kuba geborene 61-Jährige wird damit als erster Latino der US-Geschichte das für innere Sicherheit und Einwanderung zuständige Ministerium führen. Bei der Senatsabstimmung erhielt der frühere Vize-Heimatschutzminister am Dienstag 56 Ja-Stimmen, es gab 43 Gegenstimmen.

Zuvor hatte der Senat bereits den früheren Präsidentschaftsbewerber Pete Buttigieg als neuen Verkehrsminister bestätigt. Der erst 39-jährige frühere Bürgermeister der Stadt South Bend im Bundesstaat Indiana wird damit der erste offen homosexuelle Minister der US-Geschichte.

Biden hatte im Wahlkampf ein Kabinett versprochen, das Erfahrung mit gesellschaftlicher Vielfalt verbindet. So wurde mit dem pensionierten General Lloyd Austin der erste Afroamerikaner zum Verteidigungsminister, die frühere Notenbank-Chefin Janet Yellen wurde erste Finanzministerin des Landes.

Die Einwanderungspolitik, für die Mayorkas künftig verantwortlich zeichnet, ist in den USA ein besonders umstrittenes Thema. Bidens Vorgänger Donald Trump hatte auf einen harten Kurs gesetzt. Biden hat seit seiner Amtsübernahme eine Kehrtwende eingeleitet. Am Dienstag wollte der Demokrat drei neue Einwanderungsdekrete unterzeichnen. Dabei geht es unter anderem um die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zur Zusammenführung von Migrantenfamilien, die an der Grenze zu Mexiko getrennt worden waren.

fs/noe