US-Senat billigt Ernennung von Gesundheitsminister Becerra und CIA-Chef Burns

·Lesedauer: 1 Min.
Xavier Becerra bei seiner Anhörung im Senat

Der US-Senat hat die Ernennung des kalifornischen Generalstaatsanwalts Xavier Becerra zum Gesundheitsminister genehmigt. Die Nominierung des 63-Jährigen wurde in der Kongresskammer am Donnerstag mit einer knappen Mehrheit von 50 zu 49 Stimmen bestätigt. Becerra ist der erste Latino im Amt des US-Gesundheitsministers. Er übernimmt den Posten inmitten der Corona-Pandemie, welche die USA besonders hart getroffen hat. Die Vereinigten Staaten sind das Land mit den meisten Corona-Toten weltweit.

Der Senat bestätigte zudem wie erwartet die Ernennung von William Burns zum Direktor des US-Auslandsgeheimdiensts CIA. Der 64-Jährige wurde auch von den oppositionellen Republikanern unterstützt. Burns ist der erste Karrierediplomat auf dem Posten des CIA-Chefs.

Burns diente unter Ex-Präsident Barack Obama als Vize-Außenminister. Zuvor war er unter anderem als US-Botschafter in Jordanien und von 2005 bis 2008 in Russland tätig. 2014 schied er aus dem Staatsdienst aus und übernahm die Leitung der Carnegie-Stiftung in Washington.

bfi/mid