US-Senator Ted Cruz scherzt über Porno-Panne auf Twitter

US-Senator Ted Cruz hatte Pornografie erst im vergangenen Jahr als Gefahr für die öffentliche Gesundheit bezeichnet. (Bild: AP Photo)

Er nimmt’s mit Humor: Nachdem über sein Twitter-Profil ein Porno-Video gelikt wurde, scherzt US-Senator Ted Cruz über den Zwischenfall. Und auch die Darstellerin des Films äußert sich.

In den sozialen Medien bleibt nichts ungesehen, nicht einmal ein schneller Like. Entsprechend groß war auch das Aufsehen, als der texanische Senator Ted Cruz am Dienstag via Twitter ein Porno-Video des Accounts @SexuallPosts favorisierte. In dem Video war eine Frau zu sehen, die einem Paar beim Sex auf einer Couch zuschaut und, wie einige Nutzer bemerkten, überraschende Ähnlichkeit mit Cruz’ Frau Heidi hat.

Der Like des Videos wurde zwar nach einer Stunde vom Profil des Politikers entfernt, zu diesem Zeitpunkt hatte die Nachricht jedoch schon seine Runde im Netz gemacht. Nun äußerte sich der erzkonservative Republikaner erstmals selbst zu dem öffentlichkeitswirksamen Zwischenfall: „Vielleicht hätten wir so etwas während der Vorwahlen in Indiana machen sollen“, scherzt er gegenüber „NBC News“ mit Bezug auf seine Niederlage gegen Donald Trump in dem US-Staat.

Cruz bestreitet, selbst für den Like verantwortlich zu sein, zeigt sich jedoch versöhnlich und schließt einen Hacker-Angriff aus: „Es gibt mehrere Leute im Team, die Zugang zu dem Account haben und es sieht so aus, als hätte jemand aus Versehen den Like-Button gedrückt. Es war ein Fehler des Personals und unbeabsichtigt. Es war ein Versehen.“

Die Twitter-Community hat derweil viel Spaß mit dem Thema. „Wenn du siehst, warum Ted Cruz trendet“, postet ein User mit einem Screenshot des Videos. „Ich kann kaum erwarten, dass Ted Cruz als erster Politiker öffentlich erklärt: ‘Ich hatte keine sexuelle Beziehung mit mir selbst’“, scherzt ein anderer Nutzer in Anlehnung an ein ähnliches Statement von Bill Clinton. Autorin Molly Knight twittert angesichts der Flut von Memes und Witzen: „In strittigen Zeiten wie diesen gibt es mir viel Trost, dass alle Amerikaner sich vereinen können, um sich über Ted Cruz lustig zu machen.“

Der Star des schlüpfrigen Filmchens, Corey Chase, war derweil mit ganz anderen Dingen beschäftigt und erfuhr erst verspätet von ihrem neu erlangten Ruhm. „Wie ich höre, trende ich mit Ted Cruz. Ich tappe wortwörtlich im Dunkeln und habe kaum Zugang zur Internetwelt #OMG #hurricaneirma“, schrieb die Darstellerin auf Twitter. Bereits am Sonntag hatte sie gepostet, dass sie aufgrund von Hurrikan „Irma“ keinen Strom mehr habe.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen