US-Tennisspielerin Sloane Stephens macht Internet-Hassnachrichten öffentlich

·Lesedauer: 1 Min.
US-Tennisprofi Sloane Stephens bei den US Open (AFP/Kena Betancur)

Angesichts einer Flut von Hassnachrichten in Online-Netzwerken hat US-Tennisspielerin Sloane Stephens einige der an sie gerichteten Botschaften veröffentlicht. "Ich bin ein Mensch", schrieb sie auf Instagram. "Es ist so schwer, solche Nachrichten zu lesen. Ich poste aber ein paar davon, damit ihr sehen könnt, wie das ist."

Stephens hatte am Freitag in der dritten Runde der US Open gegen Angelique Kerber verloren und danach nach eigenen Angaben mehr als 2000 Hassnachrichten und Drohungen bekommen. In einer der nun von ihr veröffentlichten Botschaften wird ihr damit gedroht, ihr Bein so stark zu zerstören, dass sie nicht mehr laufen könne.

"Diese Art von Hass ist so anstrengend und endlos", schrieb Stephens. Zuvor hatten schon andere Profisportlerinnen aus verschiedenen Bereichen über psychische Gesundheitsprobleme und den extrem hohen Druck des Sports berichtet.

aeh/jes

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.